Vom Smalltalk zum Flirt: Wie Du sexuelle Spannung aufbaust und es mit Worten zum knistern bringst.

Sep 24, 2020 | Dating & Flirt

RICHTIG FLIRTEN LERNEN

Da gibt es eine attraktive Frau, die Du kennst aber Du kommst nicht richtig weiter? Stell Dir vor, da ist dieses attraktive, blonde Girl, dass Du seit über 8 Wochen, jeden Morgen an der Bushaltestelle stehen siehst. Direkt vor dem Bäcker, an dem Du täglich Deinen Cafè abholst (ich geh jetzt einfach mal davon aus).

Durch einen ungezwungenen Moment, seid ihr vor 4 Wochen das erste mal ins Gespräch gekommen.

Seitdem entsteht, fast wie selbstverständlich, jeden Morgen ein kleiner Smalltalk, während Du nervös den warmen Cafe in der Hand hältst. Du weißt mittlerweile, dass sie scheinbar frisch getrennt ist, Kulturwissenschaften studiert, elektronische Musik hört und gerne mit ihren Freundinnen die Billardbar in der nächsten Seitenstraße besucht. Doch etwas weißt Du nicht…

Und zwar, ob sie etwas von Dir will.

Die Gedanken darüber, was Du sagen könntest, ob sie Dich mag oder ob Du vielleicht aufdringlich wirkst, ob Du sie nach ihrer Nummer, einem Date oder was auch immer fragen sollst, lassen Dich in der jetzigen Situation hilflos verharren.

Denn viel zu oft hast Du eben auch schon die Erfahrung gemacht, dass wenn Du eine verdammt heiße Frau kennengelernt hast und ihr euch getroffen habt, sie in Dir letztendlich nur einen “guten Freund” gesehen hat. Doch warum verdammt passiert Dir das immer wieder?

Ein Grund dafür kann die fehlende sexuelle Spannung sein.

Pick-Up-Artists begeben sich hier vor allem auf die kommunikative Ebene und erzeugen durch bewusst gewählte Worte, Gesprächsthemen und sprachliche Tricks eine gewisse sexuelle Energie.

Wahrlich sind kommunikative Fähigkeiten ein wichtiger und hilfreicher Baustein.

Dafür muss man jedoch keine Sprüche und vorgefertigte Gesprächsprotokolle auswendig lernen, die irgendwann verbraucht sind und somit kaum nachhaltig sind und sich irgendwie nicht ehrlich und kaum authentisch anfühlen.

(Klicke hier, um zu den 5 größten Dating-Fails zu gelangen)

Wir setzen lieber darauf, dass Du Deinen eigenen Leitfäden und eine individuelle Strategien entwickelst. Mit dem Ergebnis, dass das Flirten für Dich auf ganz natürliche und stilvolle Art und Weise funktioniert.

Doch bevor es in das “How to” geht, musst Du erstmal verstehen, “was” Du da überhaupt tust. Deshalb lass mich Dir eine Frage stellen.

Was unterscheidet einen Flirt von einem normalen Gespräch?

Eine simple aber sehr wichtige Frage. Kannst Du sie beantworten?

Erst wenn Du die Unterschiede erkennst, wirst Du im Smalltalk auch wissen, was Du konkret TUN kannst, um nicht nur als “Kumpeltyp” wahrgenommen zu werden. Denn viele meiner Klienten springen gerne vom Smalltalk in eine aufregende Diskussion oder gegensätzlich in fast schon therapeutische Gespräche aber nicht in den so wichtigen Flirt.

Das therapeutische Gespräch

Das therapeutische Gespräch, dass ich hier meine, ist kein Therapiegespräch im klassischen Sinne. Vielmehr geht es um jene Konversationsform, in der die eine Person von ihren Gedanken, Gefühlen, Erlebnissen sowie Sorgen erzählt, während die andere aufmerksam zuhört, Vertrauen schenkt und helfend beiseite steht.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese vertrauensvolle Art von Gesprächen gerne zu Missverständnissen führen kann.

Vor Allem zurückhaltende Männer genießen diese Nähe und das Vertrauen zu der Frau und erhoffen sich auf diese Art und Weise den Sprung aus der Friendzone.

Allerdings kann gerade hier die Gefahr bestehen, lediglich als “vertrauensvoller, netter Freund” wahrgenommen zu werden, wenn aus vermeintlicher Rücksicht (hinter der oft eine verstärkte Vorsicht oder Unsicherheit steht), keine innere Stärke zum Ausdruck gebracht wird.

Ein Mann, der verständnisvoll zuhören aber zugleich auch eine klare Meinung vertreten oder auf den Putz hauen kann, wenn es drauf ankommt, nimmt weniger die Rolle des weichen, unsexuellen Therapeuten ein, sondern jene des attraktiven Beschützers, der die Frau mit ihren Gedanken, Emotionen und Eigenarten halten kann.

Er ist der Fels in der Brandung, statt Kummerkasten.

Die Diskussion

In einer Diskussion steht Dein konkretes Thema im Vordergrund. Es folgt ein sachlicher, argumentativer Meinungsaustausch. Wobei hier der Ausdruck von Emotionen weniger eine Rolle spielt.

Doch wenn zwei Menschen ein bestimmtes Thema für besonders spannend empfinden und sich daran “festkrallen”, kann durch diese Gemeinsamkeit eine gewisse Nähe entstehen, die geschickt gelenkt, in einem charmanten Flirt münden kann. 

Der Smalltalk

Ein Smalltalk, auch “Plauderei” genannt, beschreibt ein lockeres, ungezwungenes Gespräch, dass dazu dient, eine persönliche Beziehung sowie Sympathie aufzubauen, die Atmosphäre zu lockern, sowie den Einstieg in ein gegenseitiges Kennenlernen zu meistern.

Auch, wenn der Smalltalk vom Alltagsgespräch in privatere Themen oder hitzige Diskussionen münden kann, existiert hierbei stets eine respektvolle Distanz.

Beim Smalltalk werden keine sexuellen Signale gesendet, sondern platonische Signale wie “Du kannst mir vertrauen”, “Du bist mir sympathisch” oder “ich respektiere dich”.

Allerdings kann sich ein Smalltalk bei gegenseitiger Sympathie, wunderbar zu einem Flirt entwickeln.

Der Flirt

Ein Flirt beschreibt ein spielerisches Annähern. Du zeigst Deine Zuneigung durch bestimmte Verhaltensweisen, Gesten, Blicke oder liebevolles Necken. Doch vor allem erzeugt Flirten eines: prickelnde Emotionen.

Maya Angelou, eine US-Amerikanische Schriftstellerin und Professorin, sagte einst: “Menschen werden vergessen, was Du gesagt hast.

“Menschen werden vergessen, was Du getan hast. Aber Menschen werden niemals vergessen, welches Gefühl Du ihnen vermittelt hast.Maya Angelou (US-Bürgerrechtlerin)

Ganz nach diesem Motto ist ein guter Flirt aufgebaut.

Das Ziel des Flirts ist es, sexuelle Reize auszusenden und beim Gegenüber ein Gefühl der sexuellen Anziehung auszulösen. Keine Frau wird einen einfachen Gesprächspartner als potenziellen Partner wahrnehmen, wenn sie ihn nicht auch als körperlich anziehend empfindet.

Diese Anziehungskraft entsteht in einem Gespräch vor allem dann, wenn Du die sachliche Ebene verlässt und Dich aus einer inneren Stärke heraus auf die emotionale begibst.

Ab wann spricht man denn nun von einem Flirt?

Nicht jeder Mensch ist in der Lage, Flirtsignale richtig deuten zu können. Dies ist abhängig von der Persönlichkeit, den bisherigen Erfahrungen, dem Verhalten und den grundsätzlichen Umgangsformen. Es gibt bestimmte Flirt-Signale, auf die Du bewusst achten solltest und die Du ebenso ganz bewusst aussenden kannst, um Deinem Gegenüber klare Zeichen zu setzen.

1. Beiläufigen Körperkontakt herstellen

Es sind kleine, unauffällige Gesten die auf stilvolle Art und Weise Nähe erzeugen. Es geht nämlich nicht darum, dass Du bei der Begrüßung ihre Hand sehr lange festhältst oder, dass Du ihr Deinen Arm ewig auf die Schulter legst. Das würde eher in die Kategorie “nervig” fallen, statt stilvoll und charmant. Am effektivsten ist jener Körperkontakt, der sich ganz einfach in die Kommunikation einschleicht und von kurzer Dauer ist:

  • Die Fußgängerampel springt auf Grün? Berühre sie beim Losgehen leicht am Rücken.
  • Ihr esst gemeinsam? Biete ihr einen Probierhappen mit deiner Gabel an.
  • Der Wind bringt ihre Haare in Unordnung? Streich ihr die Strähnen liebevoll aus dem Gesicht.
  • Sie trägt auffälligen Schmuck? Berühre ihn und frag sie, woher das Teil stammt etc.
  • Ihr habt die letzten zwei Barhocker ergattert? Gebt euch ein High five.
  • Lokalwechsel ist angesagt? Biete ihr an, sich bei Dir einzuhaken.
  • Sie hat tolle Fingernägel? Nimm ihre Hand und mach ihr ein Kompliment dazu.
  • Sie erzählt einen tollen Witz? Fass ihr an die Schulter beim Lachen.

2. Keine halbherzigen Berührungsversuche

Ich weiß, es klingt am Anfang nicht leicht, aber vermeide halbherzige Berührungsversuche. Wenn Du sie am Arm berühren willst, aber in letzter Sekunde Deine Hand wieder zurückziehst, wird es sich ziemlich merkwürdig anfühlen. Sie wird sich fragen: Wollte er die Berührung gar nicht? Hat er es sich anders überlegt? Hab ich etwas falsch gemacht?

Auch eine halbherzig in den Rücken gelegte Hand wird eher als Kitzeln wahrgenommen, denn als liebevolle Stütze. Daher: Mach es richtig, oder gar nicht. 😉

3. Lerne ihre Signale zu deuten

Für den weiteren Körperkontakt brauchst Du eigentlich nur zu wissen, ob sich Dein Date im Augenblick gerade wohl fühlt.

Genießt sie Deine Anwesenheit, lächelt Dich an, rückt näher zu Dir? Wenn ihr Körper und ihre Beine in Deine Richtung zeigen, ist das ein gutes Zeichen, dass Du weitergehen darfst.

Neigt sie den Kopf zur Seite, spielt mit den Haaren oder sucht häufigen Augenkontakt, dann hat sie deutliches Interesse an Dir. Rückt sie jedoch von Dir ab und versucht Abstand zwischen euch zu bringen, dann ist augenblicklich kein näherer Kontakt gewünscht.

Aber solltet ihr im Gespräch sein und die Ampeln leuchten grün, traue Dich einen halben Schritt näher zu gehen, als Du es sonst in Gesprächen tun würdest.

Teste einfach die Grenzen aus und Du wirst langsam ein Gefühl dafür entwickeln, was funktioniert und was nicht. Try and Error – Der einzige Weg, der Dich selbstsicherer werden und somit auch aus der Friendzone springen lässt.

Wenn Du als potentieller Partner wahrgenommen werden willst, musst Du auch entsprechende Signale aussenden.

Und dazu gehört nun einmal auch, Dein Date zärtlich zu berühren.

Ich verstehe, dass Du Angst vor Zurückweisung hast. Und Dich das verunsichert. Aber selbst, wenn Du glaubst dass Deine Unsicherheit Dich blockiert, solltest Du sie gleichzeitig auch als ein Geschenk ansehen. Denn wer unsicher ist, übertritt für gewöhnlich keine verbotenen Grenzen. Außerdem setzt Unsicherheit gleichwohl immer auch ein gewisses Maß an Bewusstsein und Empathie voraus. Das sind also keine schlechten Voraussetzungen, um emotionale Berührungen und die passenden Worte zur richtigen Zeit zu finden. Und mit den Tipps die ich Dir nun mit auf den Weg gegeben habe, sollte es nicht lange dauern, bis Du die ersten Erfolge erzielst.

Du musst jetzt lediglich noch den Mut fassen und Deinem Date zeigen, dass Du mehr bist als nur der „Kumpel-Typ“. Was hast Du denn schon zu verlieren, außer diesem Status.

Alles Liebe und bis gleich!

Deine Sue und das Team von Logisch.Charmant

Experimentieren ist ausdrücklich erlaubt.

Den Anfang machen wir übrigens gerne mit Dir gemeinsam und zwar bei einem Flirt-Training. Online via Text-Chat oder Video-Telefon, aber auch im “real life” in unseren Coaching-Räumlichkeiten in Berlin.

Schau gerne einmal bei uns vorbei und erfahre, was sich hinter unserem Flirt-Training verbirgt.

HIER GEHTS WEITER!

<a href="https://logisch-charmant.de/author/sue/" target="_self">Sue Barons</a>

Sue Barons

Gründerin von Logisch. Charmant, Mentorin, Alice im Wunderland und Nerd zugleich, wenn es um die menschliche Psyche geht. Die große Vorliebe liegt hier bei den wissenschaftlichen Hintergründen, vor allem aus den Bereichen der aktuellen Hirnforschung, Psychologie und kulturübergreifende Faktoren.

0 Comments

Submit a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Wir verwenden Cookies. Einige davon sind technisch notwendig, andere helfen uns, unser Angebot zu verbessern und Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten. Zu unseren Datenschutzbestimmungen. Folgende Cookies akzeptieren Sie mit einem Klick auf Alle akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie in den Privatsphäre-Einstellungen, dort können Sie Ihre Auswahl auch jederzeit ändern. Rufen Sie dazu einfach die Seite mit der Datenschutzerklärung auf.

Cookie Einstellungen

Hier haben Sie die Möglichkeit individuelle Cookie Einstellungen vorzunehmen.

FunctionalFunktionale Cookies ermöglichen es einer Webseite, bereits getätigte Angaben (wie zum Beispiel Benutzernamen, Sprachauswahl oder der Ort, an dem Sie sich befinden) zu speichern und dem Nutzer verbesserte, persönlichere Funktionen anzubieten.

AnalyticalUnsere Website verwendet analytische Cookies, die es ermöglichen, unsere Website zu analysieren und u.a. im Hinblick auf die Benutzerfreundlichkeit zu optimieren.

Social mediaUnsere Website platziert Social-Media-Cookies, um Ihnen Inhalte von Drittanbietern wie YouTube und FaceBook anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

WerbungUnsere Website platziert Werbe-Cookies, um Ihnen auf der Grundlage Ihrer Interessen Werbung von Drittanbietern anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.

AndereUnsere Website platziert Werbe-Cookies, um Ihnen auf der Grundlage Ihrer Interessen Werbung von Drittanbietern anzuzeigen. Diese Cookies können Ihre persönlichen Daten verfolgen.